Vorschläge

13 Weseler Tor

Das Weseler Tor soll für Radfahrer in Nord-Südrichtung durchlässiger werden, insbesondere Richtung Dr.-Conrads-Straße (von-Galen-Park) und Muttergottesstiege (Innenstadt).

Unsere Vorschläge

Radspur Westseite mit Verbindung zur Dr.-Conrads-Straße
Radspur Ostseite mit Verbindung von der Dr.-Conrads-Straße
Radweg an der Lavesumer Straße
Verbindung zur Muttergottesstiege
Geländer vor der Muttergottesstiege
Frühere Grünphase auf der Ostseite

Erläuterung

(1) In Südrichtung von der Lavesumer Str. soll der wichtige Übergang zur Dr.-Conrads-Str. breiter und ohne Schikane und Verschwenkung gestaltet werden. Für die Aufmerksamkeit der abiegenden Fahrzeuge wird die vorgezogene Radspur rot eingefärbt. Allerdings ist der Autoverkehr meist schon in der vorgelagerten Abbiegephase abgeflossen.

(2) Auch in Nordrichtung sieht der Vorschlag einen breiten und barrierefreien Übergang von der Dr.-Conrads-Straße vor. Hinter der Querung der Weseler Straße bestehen zwei Optionen: die Weiterfahrt entlang der Lavesumer Straße sowie die Einfahrt in die Muttergottesstiege (4).

(3) Dazu wird der bisherige Fußweg an der Lavesumer Straße zum Radweg umgewidmet, was möglich ist, da sich hier bis zum Römertor keine Hauseingänge befinden.

(4) Die Muttergottesstiege wird über zwei richtungsgetrennte Bahnen und phne Barriere erschlossen. Bei Grün würden Radfahrer die Engstelle zuerst passieren, da sie schneller die Weseler Straße überquert haben.

(5) Der Ausgang der Muttergotesstiege wird mit einem Geländer am Bordstein geschützt, damit Fußgänger oder Radfahrer nicht auf die Fahrbahn geraten können.

(6) Außerdem soll die Grünphase länger sein und schon in der Abbiegerphase beginnen. Das würde nicht nur die Zeit für die Querung verlängern, sondern auch Konfklikte mit Linksabbiegern aus der Laversumer Straße verringern.