Recklinghäuser Straße

Orientierungslos im Autodschungel

Die Recklinghäuser Straße bildet die einzige Verbindung nach Süden und führt auf schlechter Wegstrecke mitzten durch das Gewerbegebiet südlich der Bahn. Für Radler ist die Strecke eine Zumutung zwischen Schlagklöchern, Durchgangsverkehr, parkenden Autos und blockierten Fahrbahnen durch wartende KFZ. Hizu kommt ein zeitraubender Übergang über die L551 an der Kreuzung Glashütte.
Alle sind sich einig, dass sich das schnel ändern muss. Nach den Plänen der Stadt ist für 2025 eine Neugestaltung der Recklinghäuser Straße im Gewerbegebiet vorgesehen, die endlich sichere Radwege einschließt. Im Bereich der L551 südlich der Kreuzung Glashütte wird zurzeit mit Straßen NRW verhandelt. Wann hier eine fahrradfreundliche Gestaltung erfolgt ist offen.
Die aktuellen Planungen (siehe unten) finden allgemein Zustimmung.
Gleichwohl ist festzuhalten, dass die parallel verlaufende Stever-Lippe-Passage als kreuzungsfreie Alternative zur Fahrt durch das Gewerbegebiet unbedingt realisiert werden muss. Bei dem aktuell hohen Verkehrsaufkommen kann keine bauliche Veränderungen die Sicherheit gewährlisten, die eine kreuzungsfreie Verbindung verspricht.

Presse

Halterner Zeitung 19.04.2022
Radverkehr an der Recklinghäuser Straße - Michael Bosch von der Stadt enttäuscht

Leserbrief 30.04.2022

Halterner Zeitung 02.04.2022
Fahrradunfälle Recklinghäuser Straße: ADFC fordert Radweglösung

Halterner Zeitung 28.03.2022
Radfahrer bei Unfällen verletzt - Pkw-Fahrer setzen ihre Fahrt fort